Das Geld der Zukunft

Bernard A. Lietaer

»Das Geld der Zukunft«
Über die destruktive Wirkung des existierenden Geldsystems
und die Entwicklung von Komplementärwährungen

Das Geld- und Finanzsystem, wie wir es heute kennen, wird von den meisten als feste Größe, ja als gottgegeben betrachtet. Bernard A. Lietaer zeigt dagegen, daß es im Laufe der Geschichte ganz andere Systeme gegeben hat und unsere derzeitige Finanzordnung einer stillschweigenden – inzwischen höchst problematischen – kollektive Übereinkunft entspringt.
Die Zukunft sieht er in der Entwicklung von komplementären Währungen. Er erläutert, welches Geld wir für welche Aufgabe benötigen und wie wir es gemeinsam erschaffen können. Denn Geld besteht nur aufgrund von Vertrauen. Wo dieses Vertrauen zerstört wird, verliert Geld seinen Wert: Chaos und Armut sind die traurigen Folgen.
Lietaer hat ein ebenso spannendes wie informatives »Enthüllungsbuch« geschrieben, das sich vom interessierten Laien über neugierige Banker an alle wendet, die sich der Geldproblematik bewußt sind.


Jeden Tag werden im Rahmen von finanziellen Transaktionen zwischen den verschiedenen Währungen ca. 200 Milliarden Dollar um den Erdball bewegt. Lediglich zwei Prozent dieser gigantischen Summe dienen der Bezahlung von Gütern oder Leistungen. Beim Rest handelt es sich um Spekulationsgeld, das auf der Suche nach höchstmöglichem Profit in andere Währungen, in neue Investitionsobjekte transferiert wird.

Bernard Lietaer durchleuchtet die Mechanismen unseres Weltwährungssystems. Er zeigt, daß zahlreiche brennende Probleme unserer heutigen Zeit durch dieses Finanzsystem geschaffen werden: der Mangel an sinnvoller Arbeit; das Gefühl, weniger Zeit zu haben bei wachsender Produktivität; ein kaum noch bezahlbares Gesundheitssystem; die zunehmenden Krisen des internationalen Finanzsystems und die Auswirkung auf den einzelnen.

 

ca. 477 Seiten
Riemann Verlag
ISBN 3-570-50035-7

 



Print Friendly

Kommentare sind nicht mehr zugelassen.