Vogelgrippe

Wir bezweifeln, dass die ausgedehnte Berichterstattung in den Medien und die Seuchenbekämpfungsmaßnahmen der Regierung der tatsächlichen Gefahr für den Menschen angemessen sind.
Wir wissen, Angst schwächt den Menschen. Wir vermeiden es daher, Angst zu verbreiten.

Wir stellen fest, dass das Gegenmittel Tamiflu umstritten ist, sicher sind nur steigender Absatz und Aktienkurs des Herstellers Roche. Dennoch wird es nicht nur von Privatpersonen aufgekauft, auch die staatliche Beschaffung und Einlagerung ist vorgesehen. Das steht in einem seltsamen Verhältnis zu den Regeln wissenschaftlicher Überprüfbarkeit und der desolaten Lage der öffentlichen Haushalte.
Wenn als Maßnahme gegen die angeblich drohende Pandemie profilaktisch alle Tiere eines Geflügelzuchtbetriebes getötet werden, zeugt das von geringem Respekt vor dem Leben dieser Tiere. Diese Handlungsweise können wir nur als Panikreaktion verstehen.
Das blinde Vertrauen in Empfehlungen von „Experten“ und die Berichte der Medien ist unserer Ansicht nach nicht angebracht, jeder sollte in erster Linie dem eigenen Urteil vertrauen
Wir unterstützen daher den offenen Brief von Dynamik5 zur Vogelgrippe.
Kommentar zur Vogelgrippe von Matthias Pfender

Print Friendly

Kommentare sind nicht mehr zugelassen.