Namensregister

Arendt, Hannah (1906-1975) – dt. Philosophin, Soziologin und Politologin; Schülerin von Karl Jaspers; emigrierte 1933 nach Frankreich, 1940 in die USA, lehrte seit 1967 an der New School of Social Research/New York.

Billings, Dr. Roger (ca. 1948) – amerik. Forscher, baute 1965 im Rahmen eines High-School-Projektes das erste wasserstoffbetriebene Auto und entwickelte später die sichere Speicherung von Wasserstoff in Metallhydrid-Tanks und die LaserCel-Brennstoffzelle; in den 1970 Jahren entwarf er einen der ersten Mikrocomputer und das sog. Client-Server-System; er ist Mitbegründer der heutigen Int. Akademie der Wissenschaften; ab den späten 1990er Jahren entwickelte er das computergestützte Lernprogramm Acellus; heute konzentriert er sich wieder auf sein ursprüngliches Forschungsfeld: Wasserstoff

Ford, Henry (1863-1947) – amerik. Industrieller, gründete 1903 die Ford Motor Company, führte die Fließbandarbeit und äußerste Rationalisierung ein, entwickelte das »Auto vom Acker« und sah in Frucht-Alkohol den Treibstoff der Zukunft, Ford wird Antisemitismus und Sympathie für die Nazis nachgesagt.

Heidegger, Martin (1889-1976) – dt. Philosoph

Jaspers, Karl (1883-1969) – dt. Philosoph u. Psychiater

Kennedy, Margret – Dr. Margrit Kennedy wurde 1939 in Chemnitz geboren und machte 1959 in Kassel ihr Abitur. Danach Architekturstudium mit Abschluß Dipl. Ing. an der TH Darmstadt (1966). Im Anschluß als Architektin, Stadtplanerin und Ökologin in Deutschland, Nigeria, Schottland und den USA tätig.
Ab 1972 Forschungsprojekte für das Schulbau Institut der Länder (Berlin), die OECD und die UNESCO in 15 Ländern Europas und Nord- und Südamerikas.
1979-84 Leitung des Forschungsbereichs Ökologie/Energie und Frauenprojekte im Rahmen der Internationalen Bauausstellung.
1984-85 Gastprofessur für Stadtökologie an der Gesamthochschule Kassel.
Seit 1985 Planung und Bau eines Permakultur Modellprojekts in Steyerberg (Niedersachsen) und Umbau einer Munitionsfabrik-siedlung aus dem 3. Reich für eine ökologische und spirituelle Gemeinschaft.
Zahlreiche Publikationen, Vorträge und Seminare zu den Themen: »Schulen als Gemeinschaftszentren«, »Frauen und Architektur«, »Stadtökologie«, »Permakultur«, »Ökologie und Ökonomie«.

Bernard A. Lietaer – hat in so verschiedenen Funktionen mit dem Geld- und Finanzsystem zu tun gehabt, wie wenige andere. In den 70er Jahren beriet Dr. Lietaer die peruanische Regierung bei der Optimierung von Währungsgeschäften. Während seiner fünfjährigen Tätigkeit an der belgischen Zentralbank zeichnete er verantwortlich für die Einführung des ECU. Anschließend wurde er Präsident des elektronischen Zahlungssystems in Belgien. Von 1987 bis 1991 fungierte Lietaer u.a. als Geschäftsführer und Währungshändler des erfolgreichsten Hedge Fonds (Gaia Hedge II). Um sich auf das vorliegende Buch zu konzentrieren, ist Bernard Lietaer zur Forschung zurückgekehrt: Er unterrichtet derzeit an der Sonoma State University archetypische Psychologie und am Institute for Sustainable Resources and Agriculture der Universität Berkeley nachhaltiges Wirtschaften.

Werner, Götz W. (1944) – dt. Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von »dm-drogerie markt« [Wikipedia-Info]

Print Friendly